Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise wieder leicht abgeschwächt

21.07.2010

Die Ölpreise sind auf heute Morgen nach einem bewegten Handelstag mit spürbaren Aufschlägen wieder leicht gefallen. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte WTI zur Auslieferung im September fiel auf 77,55 US-Dollar. Das sind drei Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent sank um fünf Cent auf 76,17 Dollar.


Die Aktienmärkte hatten sich gestern stabiler entwickelt als dies erwartet wurde. Deshalb sei auch der Preis für Öl aufwärts geklettert. Der heutige Preisabschlag hat mit der gewohnten Gegenbewegung zu tun. Steigen die Preise stark kann davon ausgegangen werden, dass einige Händler ihre Positionen wieder verkaufen – es entsteht ein kurzfristiges Überangebot an Öl. Dies führt zu den genannten kurzfristigen Preissenkungen. Es kann jedoch nicht mit Sicherheit gesagt werden, wie lange die Ölpreise noch auf dem Zwischentief verharren. Zu grosse Sorgen von einem stark steigenden Ölpreis muss man sich momentan dennoch nicht machen – die Konjunkturdaten der USA waren enttäuschend und drücken die Preise weiterhin.


Im Grunde ist der Zeitpunkt für einen Heizöleinkauf nicht schlecht. Viele sind in den Sommerferien, die Händler versuchen Ihre Transporter auszulasten und die Wirtschaft spielt für einmal nicht verrückt. Das Preisniveau ist daher eher tief einzuschätzen – ein Heizölkauf könnte sich also lohnen.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.051
Stand: 21.07.2010, nächstes Update: 22.07.2010

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG