Ölpreis-Marktnews: Archiv

Erholung der Ölpreise nach Sturzflug?

25.08.2010

Die Ölpreise haben in den vergangenen Tagen eine regelrechte Talfahrt hingelegt. Dies aufgrund der negativ ausgefallenen Wirtschaftsdaten aus den USA und dem stärkeren Dollarpreis. Auf heute Morgen ist der Ölpreis aber wieder etwas angestiegen – ganz erholt hat er sich aber noch lange nicht. Im frühen Handel verteuerte sich ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) mit Auslieferung im Oktober 25 Cent auf 71,88 US-Dollar, nachdem der Preis gestern zeitweise auf ein 7-Wochen-Tief bei 71,32 Dollar abgerutscht war. Ein Fass der Nordseesorte Brent mit Auslieferung im Oktober kostete am frühen Morgen 72,78 Dollar und damit 40 Cent mehr als am Vortag.

Gestiegen ist der Ölpreis, weil viele einen Rückgang der Öl-Lagerbestände erwarten und daher mit steigenden Preisen rechnen. Dadurch wurde der Fall der Ölpreise vorerst gestoppt. Mit weiteren Impulsen ist nach der neusten Veröffentlichung der US-Lagerbestände zu rechnen.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0306
Stand: 25.08.2010, nächstes Update: 26.08.2010

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2016 Migrol AG