Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise geben wieder leicht nach

02.09.2010

Nachdem die Ölpreise gestern wieder angezogen hatten, konnte man auf heute Morgen wieder sinkende Ölpreise beobachten. Psychologische Hürden wie bekannte „Marken“ wie etwa die 70-Dollar-Marke scheinen im Moment einen stärkeren Einfluss auf den Ölpreis zu haben als dies fundamentale Faktoren wie z.B. die Höhe der Lagerbestände vermögen. Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Oktober 73,78 US-Dollar. Das waren 13 Cent weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der Nordseesorte Brent sank um 22 Cent auf 76,13 Dollar.

Grosse Erleichterung war bei den Investoren zu spüren, als aus China sowie den USA robuste Daten publiziert wurden. Die Aktienmärkte reagierten sofort und stiegen rasant an. Der Ölpreis zog nach und konnte bis zu zwei Dollar gewinnen. Die nächsten Impulsgebenden Indikatoren sind die US-Arbeitsmarktdaten.  Heute werden die Arbeitslosen-Anträge publiziert, welche Hinweise darauf geben können, wie stark sich die Wirtschaft im Moment entwickelt. Der Arbeitsmarktbericht vom Freitag wird den Wochenabschluss und die Tendenz ins Wochenende bestimmen.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.013
Stand: 02.09.2010, nächstes Update: 03.09.2010

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG