Ölpreis-Marktnews: Archiv

Schwacher Dollar dominiert Ölpreis

11.10.2010

Der Ölpreis ist auf heute Morgen leicht angestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im November kostete heute morgen 83,43 US-Dollar. Der Preis ist somit um 77 Cent teurer als am Freitag. Ein Fass der Nordseesorte Brent kostete 84,64 Dollar und war somit um 61 Cent teurer als am Freitag.

Gemäss Händlern wird der Ölmarkt noch immer vom schwachen Dollar bestimmt, der nach wie vor unter starkem Druck steht. Der Hauptgrund dafür soll die Aussicht auf eine zusätzliche Lockerung der amerikanischen Geldpolitik sein. Der schwache Dollar verbilligt Rohöl für Investoren ausserhalb des Dollarraums und lässt somit die Nachfrage steigen. Die Preise könnten deshalb in naher Zukunft noch stärker anziehen.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9609
Stand: 11.10.2010, nächstes Update: 12.10.2010

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG