Ölpreis-Marktnews: Archiv

Heizölpreise weiterhin im Hoch

12.11.2010

Eine Tonne Heizöl kostet an der elektronischen Nachtbörse in New York momentan rund 15 Dollar weniger als am Vortag. Auch an der Londoner Börse sank der Preis um 17 Dollar.

Trotzdem verharren die Heizölpreise noch immer auf hohem Niveau. Durch die tiefen Lagerbestände und die grosse Nachfrage nach Ölprodukten steigen die Preise weiter. Die steigenden Kosten sind vor allem auf sonst weitgehend Öl-fremde Finanzinvestoren zurückzuführen. Weil der Dollar tief ist und die Anlagemöglichkeiten für Anleger dadurch beschränkt sind, wird vermehrt in Rohstoffe investiert. Dies steigert den Ölpreis kurzfristig.

Doch nicht nur kurzfristig scheint der Ölpreis an Höhe zu gewinnen. Die Organisation erdölexportierender Länder (Opec) hat verkündet, die Rohölpreise von 70 bis 80 Dollar auf 70 bis 90 Dollar anzuheben. Der Heizölpreis wird also wahrscheinlich bis im neuen Jahr auf einem verhältnismässig hohem Niveau bleiben.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9733
Stand: 12.11.2010, nächstes Update: 15.11.2010

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG