Ölpreis-Marktnews: Archiv

Die starke Nachfrage stützt den Ölpreis

21.12.2010

Die Ölpreise haben am Dienstag uneinheitlich tendiert. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Januar kostete im frühen Handel 88,81 US-Dollar. Das waren 79 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Februar sank hingegen leicht um 10 Cent auf 92,64 Dollar.

Wie so oft ist an der Börse so kurz vor Weihnachten ziemlich wenig los. Der Handel ist dünn, die Stimmung auf Sparflamme. Die kalten Temperaturen und der erhöhte Benzinverbrauch während den Festtagen stützen weiterhin die Ölpreise. Auch der etwas schwächere Dollar hält die Ölpreise hoch.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9625
Stand: 21.12.2010, nächstes Update: 22.12.2010

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG