Ölpreis-Marktnews: Archiv

Deutlicher Rutsch der Ölpreise nach Veröffentlichung der Rohöl-Lagerbestände

31.12.2010

Nachdem die neusten Lagerbestandsdaten am Donnerstag veröffentlicht wurden, rutschte der Ölpreis markant nach unten. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Februar kostete am frühen Abend 89,15 US-Dollar. Das waren 1,96 US-Dollar weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent sank um 1,65 Dollar auf 92,49 Dollar.

Obwohl die Lagerbestände gesunken waren, konnten die Ölpreise ihren Kurswert nicht halten. Dies, da aufgrund des eisigen Winters ein noch stärkerer Abbau der Lagerbestände erwartet wurde. Die Rohöllagerbestände sind um 1,3 Millionen Barrel (je 159 Liter) auf 339,4 Millionen Barrel gefallen. Die Benzinbestände fielen um 2,3 Millionen auf 214,9 Millionen Barrel. Die Destillate-Vorräte (Heizöl, Diesel) stiegen hingegen sogar um 0,2 Millionen auf 161,0 Millionen Barrel. Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist leicht gestiegen. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Donnerstag kostete ein Barrel am Mittwoch im Durchschnitt 90,22 Dollar. Das waren 14 Cent mehr als am Dienstag.

Je nachdem, wie sich der Winter hierzulande entwickelt, muss auch in der Schweiz weiterhin mit steigenden Ölpreisen gerechnet werden. Die internationalen Ölpreisanstiege wirken sich auf den Schweizer Heizölkonsumenten (dank dem schwachen Dollar) jedoch einigermassen moderat aus.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9378
Stand: 31.12.2010, nächstes Update: 03.01.2011

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2016 Migrol AG