Ölpreis-Marktnews: Archiv

Defekte Pipeline stützt Ölpreise

14.01.2011

Auch am Freitag konnten sich die Ölpreise auf hohem Niveau halten. Im frühen Handel kostete ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Februar 91,13 US-Dollar. Der Preis sank somit um 27 Cent. Ein Fass der Nordseesorte Brent verteuerte sich jedoch um 32 Cent auf 98,38. Somit kam er der 100-Dollar-Marke wieder etwas näher.

Nach wie vor werden die Ölpreise der Angebotsseite beeinflusst. Preisstützend wirken noch immer die Probleme bei einer wichtigen Ölpipeline der USA. Letztes Wochenende ist die grösste Ölleitung Alaskas wegen eines Lecks komplett ausgefallen. In der Zwischenzeit ist sie wieder in Betrieb genommen worden, heute jedoch musste sie wegen Reparaturarbeiten wieder geschlossen werden.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9639
Stand: 14.01.2011, nächstes Update: 15.01.2011

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2016 Migrol AG