Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise leicht unter Druck

20.01.2011

(Singapur) - Die Ölpreise sind auf heute Morgen im frühen Handel wieder leicht gefallen. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Februar sank im Vergleich zum Handelsschluss am Vortag um vier Cent auf 90,82 US-Dollar. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im März fiel um 26 Cent auf 97,90 Dollar.

Die Angst davor, dass China seine Währung aufwerten bzw. die Geldmenge verringern könnte, hat die Ölpreise belastet. Sobald weniger Geld im Umlauf wäre, könnten die Chinesen weniger stark konsumieren. Dies könnte eine Abnahme der Rohöleinkäufe mit sich bringen. Im Nachmittagshandel werden aus den USA noch die wöchentliche Daten zu den Rohöllagerbeständen erwartet.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9556
Stand: 20.01.2011, nächstes Update: 21.01.2011

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2016 Migrol AG