Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise moderat gestiegen

04.03.2011

Die Ölpreise haben sich auf heute Morgen kaum verändert. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur April-Lieferung kostete im frühen Handel 115,40 US-Dollar. Das waren 61 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 38 Cent auf 102,29 Dollar.

Gestern ist der Ölpreis seit Tagen das erste Mal wieder deutlich gefallen. Möglich, dass die Aussage von Hugo Chavez, er wolle in der Sache „Libyen“ vermitteln, den Ausschlag für die fallenden Preise war.
Ausschlaggebend war laut Händlern eine Friedensinitiative seitens Hugo Chavez, des Präsidenten Venezuelas, für Libyen. Er wollte sich für eine Einigung der Konfliktparteien einsetzen. Offenbar ist Libyens Staatschef Muammar al-Gaddafi bereit, den Vorschlag zu akzeptieren. Am Ölmarkt wird indes bezweifelt, dass die Initiative von Erfolg gekrönt ist.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9317
Stand: 04.03.2011, nächstes Update: 08.03.2011

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG