Ölpreis-Marktnews: Archiv

Libyen's Ölinfrastruktur stark beschädigt

10.03.2011

Nachdem die Ölpreise am Mittwoch leicht gefallen sind, ist heute wieder ein Aufwärtstrend bemerkbar. Ein Fass (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete im frühen Handel 116,20 US-Dollar. Der Preis stieg somit um 26 Cent gegenüber gestern zu Handelsschluss. Ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 41 Cent auf 104,79 Dollar.

Die Unruhen in Libyen gehen derzeit weiter und werden für die Preisanstiege verantwortlich gemacht. Am Vortag lieferten sich Regierungstruppen und Rebellen in der Öl-Region im östlichen Teil Libyens schwere Gefechte. Gemäss Aufständischen wurde der Ölhafen von Al-Sidra stark beschädigt. Die Ölinfrastruktur wurde durch Flugzeuge von Muammar al-Gaddafi bombardiert. Dies treibe die Preise nach oben, sagten Händler. Die derzeitigen Ausfälle der Ölförderung sind gemäss Schukri Ghanem, dem Vorsitzenden der staatlichen Öl-Gesellschaft (NOC) aber auch auf die Flucht vieler Arbeiter zurückzuführen. Es wird befürchtet, dass die Rohölförderung in Libyen für längere Zeit ausfallen könnte.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9326
Stand: 10.03.2011, nächstes Update: 11.03.2011

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG