Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise steigen wieder

18.03.2011

Die Ölpreise sind auf heute Morgen wieder angestiegen. Der kurze Abwärtstrend der letzten Tage wurde gebrochen. Die Marktteilnehmer erwarten nun auch mittelfristig wieder steigende Ölpreise. Die neusten Entwicklungen in Nordafrika (Flugverbotszone über Libyen) und die Meldungen aus Bahrain treiben den Ölpreis an. Auch gibt es bereits Überlegungen, wie die Japaner in Zukunft ihren erhöhten Energieverbrauch beim Wiederaufbau kompensieren möchten – Öl könnte hier eine wichtige Rolle spielen. Im frühen Handel verteuerte sich ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent mit Auslieferung im Mai um 1,44 Dollar (1,028 Euro) auf 116,34 Dollar (83,08 Euro). Der Preis für US-Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit Auslieferung im April stieg um 1,71 Dollar auf 103,13 Dollar.

Viele Staaten weichen nun erstmalig politisch konsequent vom Atomstrom ab und versuchen auf alternative Energien zu setzen. In der Praxis wird dies erst einmal einen erhöhten Ölverbrauch zur Folge haben. Gerade bei restriktiven Massnahmen, wie Sie Deutschland in den letzten Tagen beschlossen hat, muss der Energiebedarf trotz Schliessung von AKWs weiterhin gedeckt werden. Dies hat eine erhöhte Ölnachfrage zur Folge. Die Preise könnten somit steigen. Aber auch die Stromkosten (Wärmepumpen etc.) werden laut Experten nicht verschont bleiben. Elektrizität wird, wenn diese mit weniger Risiken für Mensch und Umwelt produziert werden muss, eher teurer werden.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9029
Stand: 18.03.2011, nächstes Update: 21.03.2011

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG