Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise leicht gesunken

25.03.2011

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Mai kostete am Morgen 115.64 US-Dollar und damit 8 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) ging um 18 Cent auf 105.42 Dollar zurück.

Der Krieg in Libyen hält an. Ausserdem sind aus Jemen immer katastrophalere Meldungen zu lesen. Offenbar hält auch dort das Regime die Fäden weiterhin mit aller Gewalt in der Hand. Auf den Ölpreis haben diese Unruhen einen stark preistreibenden Einfluss. Das merken wir auch beim Heizölpreis in der Schweiz. Die Ölpreise pendeln weiter hin und her. Während die anhaltenden Spannungen und Kriegsaktionen in Libyen und Nordafrika die Preise schon seit Wochen stützen, verunsichert die Lage in Japan de Marktteilnehmer - was wiederum eine preisdrückende Bewegung beim Ölpreis zur Folge hat. Zwei Wochen nach der Naturkatastrophe in Japan gibt es Hinweise auf eine fortschreitende Zerstörung von Reaktorblock 3 im Atomkraftwerk Fukushima.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9107
Stand: 25.03.2011, nächstes Update: 29.03.2011

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG