Ölpreis-Marktnews: Archiv

Libyen weiterhin preisbestimmend

29.03.2011

Die Ölpreise sind auf heute Morgen leicht gefallen. Das Voranrücken der Oppositionellen auf Tripolis in Libyen wirkt sich positiv auf den Ölpreis aus. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai kostete am Dienstagmorgen 114,51 US-Dollar. Das waren 29 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 23 Cent auf 103,75 Dollar.

Noch immer beeinflusst die Situation in Libyen den Ölmarkt. Die strategisch wichtigen Ölhäfen im Osten wurden bereits durch die Rebellen eingenommen. Dies sorgt für eine gewisse Entspannung am Ölmarkt. Die Lage in Japan ist noch immer nicht unter Kontrolle und drückt den Ölpreis aus Konjunktursorgen. Man rechnet mit einer wirtschaftlichen Flaute aufgrund der Erdbeben - und Atomkatastrophen.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.915
Stand: 29.03.2011, nächstes Update: 30.03.2011

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2016 Migrol AG