Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreis knackt 120-Dollar-Marke

05.04.2011

Weiterhin stehen die Unruhen im Nahen Osten im Mittelpunkt des Blickfelds. Solange diese Unsicherheit bestehen bleibt, wird der Ölpreis hoch gehalten.
Die Kämpfe um die wichtigen libyschen Ölstädte Ras Lanuf und Brega dauern an. An eine Wiederaufnahme der Öllieferungen ist somit aus Libyen nicht zu denken. Zudem brummt die Wirtschaft wieder stärker. Die USA konnten positive Zahlen präsentieren und viele Zeichen am Markt sprechen für eine schnelle Erholung der Konjunktur.

Der Brent-Ölpreis ist am Montag erstmals seit dem August 2008 über die 120 US-Dollar Marke gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai stieg in der Spitze bis auf 120,63 US-Dollar. Zuletzt kostete ein Barrel Brent-Öl 120,03 Dollar und damit 1,33 Dollar mehr als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um drei Cent auf 107,97 Dollar. Zuvor war er bis auf 108,78 gestiegen, dem höchsten Stand seit September 2008.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9226
Stand: 05.04.2011, nächstes Update: 06.04.2011

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2016 Migrol AG