Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise mit starkem Abwärtstrend

06.05.2011

Nachdem die Ölpreise die letzten Tage leicht gesunken sind, konnten sie heute im frühen Handel wieder zulegen. Der Preis für ein Fass (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Juni stieg um 75 Cent auf 111,32 US-Dollar an. Ein Fass der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) kostete 100,20 US-Dollar. Dies waren 40 Cent mehr als am Donnerstag.

Der US-Dollarkurs ist am Donnerstag kräftig angestiegen. Da Rohöl in Dollar gehandelt wird, wird es für Anleger ausserhalb des Dollarraums teurer, wenn der Dollar steigt. Durch die höheren Preise wird auch die Nachfrage gedämpft. Gemäss Händlern sei der jüngste Anstieg als eine Reaktion auf die deutlichen Vortagsverluste zu deuten. Weitere Preisrückgänge sind jedoch nicht auszuschliessen. Beispielsweise könnten negative Konjunkturdaten die Preise drücken. Im Verlaufe des Tages werden die neuen Zahlen vom US-Arbeitsmarkt veröffentlicht.

Zusatzeintrag um 12.20 Uhr:

Die Ölpreise sind im Verlauf des Morgens stark gefallen. Ob es sich dabei um eine Zwischenbaisse oder um eine längerfristige Bewegung handelt, kann zur Zeit nicht abgeschätzt werden. Normalerweise folgt auf ein starkes Absinken des Preises auch wieder eine Gegenbewegung. Dies würde die Preise wieder verteuern. Die Heizölpreise in der Schweiz sind aber aufgrund der Preisbewegungen am Morgen stark gefallen.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.8691
Stand: 06.05.2011, nächstes Update: 09.05.2011

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG