Ölpreis-Marktnews: Archiv

Leicht höhere Preise durch Nachfragesteigerung

31.05.2011
Da am Montag in den USA die Börsen wegen eines Feiertags geschlossen blieben, blieb der Handel relativ ruhig. Am Dienstag Morgen sind die Preise leicht angestiegen. Im frühen Handel verteuerte sich ein Fass (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Juli-Lieferung sowie ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) um je 62 Cent. Der Preis für die Sorte Brent stieg auf 115,30 US-Dollar, WTI kostete 101,21 Dollar.

Die Heizölpreise haben zwar im Vergleich zu den Vormonaten kräftig abgegeben, sie liegen aber noch immer höher als in den Vorjahren um diese Jahreszeit. Momentan geht’s rauf und runter mit den Preisen. Die heutige festere Tendenz kann mit dem schwächeren US-Dollar begründet werden. Die Nachfrage steigt an, wenn Rohöl durch eine tiefere US-Währung für Anleger ausserhalb des Dollar-Raums attraktiver wird. Heute wartet man am Markt gespannt auf die neusten US-Konjunkturdaten, die am Nachmittag neue Impulse liefern könnten.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.8526
Stand: 31.05.2011, nächstes Update: 01.06.2011

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG