Ölpreis-Marktnews: Archiv

Vorerst keine weitere Stützung der US-Wirtschaft

29.08.2011

Nach der Rede des US-Notenbankchefs haben die Ölpreise mit einem Auf und Ab reagiert. Ein klares Signal zu einer weiteren Stützung der US-Wirtschaft durch eine Lockerung der Geldpolitik wurde zwar nicht verkündet. Die Notenbank besitze aber weitere Optionen, hiess es. Ob diese dann auch eingesetzt werden, soll im September entschieden werden. Bei einer weiteren Geldschwemme wäre es möglich, dass die Ölpreise wieder ansteigen, da wieder vermehrt in Öl investiert werden könnte.

Im frühen Handel tendierte der Preis für ein Fass der Nordseesorte Brent leicht tiefer. Dies kostete 111,10 US-Dollar (Oktober-Auslieferung) und war somit 26 Cent günstiger als am Freitag zu Handelsschluss. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate stieg hingegen um 19 Cent auf 85,56 Dollar.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.8059
Stand: 29.08.2011, nächstes Update: 30.08.2011

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG