Ölpreis-Marktnews: Archiv

Wirtschaftssituation belastet Ölpreise

14.09.2011
Gemäss einem Rohstoffanalysten ist derzeit eine Abnahme der Rohölnachfrage zu beobachten. Dies als Folge der happernden Wirtschaftsentwicklung. Die Wirtschaft erhole sich langsamer als erhofft und verliere gar weiter an Schwung. Die Internationale Energieagentur IEA hat sogar die Nachfrageprognose für das laufende und das Folgejahr nach unten korrigiert. In den USA wird auch mit einem Rückgang der Ölreserven gerechnet. Durch die tropischen Stürme ist die Förderkapazität im Golf von Mexiko eingeschränkt. Die neusten US-Lagerzahlen werden heute vom Department of Energy bekannt gegeben.

Der Preis für ein Fass (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Oktober-Auslieferung sank um 63 Cent auf 111,26 Dollar. Ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate kostete mit 88,89 Dollar rund 1,32 Dollar weniger als am Dienstag zu Handelsschluss.

In der Schweiz gehen wir von einer steigenden Nachfrage im Herbst aus.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.8808
Stand: 14.09.2011, nächstes Update: 15.09.2011

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG