Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise mit schwachem Plus - trotz tiefer Lagerdaten.

06.10.2011

Obwohl der Aktienmarkt kräftig an Fahrt gewinnen konnte und die neusten Bestandszahlen überraschend niedrig ausgefallen sind, bewegt sich der Ölpreis auf heute Morgen kaum vom Fleck. Gerade mal einen US-Dollar Plus konnte pro Barrel verzeichnet werden.
Grundsätzlich hätte man von einer stärkeren Steigerung ausgehen können – doch scheinen die fundamentalen Faktoren, wie so oft in letzter Zeit, ihre Wirkung verloren zu haben. Das grosse Minus von fast fünf Mio. Barrel an Vorrat kann aber muss nicht auf eine bessere Konjunkturentwicklung hindeuten. Die schlechte Stimmung an den Finanzmärkten sprechen nämlich eine ganz andere Sprache – sie bekräftigen immer öfters die Insolvenzgefahr Griechenlands und schüren damit die Angst vor einem Hineingleiten in die Rezession. Die heutige Zinsentscheidung der EZB – mittlerweile wird in Fachkreisen auch eine moderate Zinssenkung nicht mehr ganz ausgeschlossen – könnte dem Ölmarkt neue Impulse liefern.

Heizöl ist in der Schweiz aufgrund der stark erhöhten Nachfrage in einigen Gebieten bereits etwas teurer geworden. Erreicht uns die Kältewelle definitiv, bestellen viele Konsumenten zu einem Zeitpunkt. Das kann die Preise aufgrund beschränkter Lieferkapazität kurzfristig in die Höhe treiben. Bestellen Sie deshalb frühzeitig Ihren Wärmevorrat.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.923
Stand: 06.10.2011, nächstes Update: 07.10.2011

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2016 Migrol AG