Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise gesunken

03.11.2011

Die konjunkturelle Entwicklung ist demnach wieder einmal mehr in akuter Gefahr. Die schwachen Aussichten und die Unsicherheiten, welche demnach weiterhin bestehen, lassen damit den Ölpreis fallen. Die Schuldenkrise ist das brennende Thema am Ölmarkt. Im Moment hängt sehr viel davon ab, inwiefern sich die europäische Gemeinschaft im Zusammenspiel mit der Wirtschaft behaupten wird. Experten hoffen, dass sich die Lage beruhigen und nicht eskalieren wird. Die Ölreserven sind in den USA markant angestiegen. Das ist ein Zeichen einer geringerer Nachfrage bei gleich bleibender Förderung.

Heizöl wird, je näher der Winter rückt, verstärkt angefragt. Dies treibt den Heizölpreis wieder an. Frühzeitige Bestellungen sind deshalb oft günstiger als kurzfristige. Auch wenn der Ölpreis sinkt, kann der Heizölpreis aufgrund der erhöhten Nachfrage ansteigen.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.8851
Stand: 03.11.2011, nächstes Update: 04.11.2011

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2016 Migrol AG