Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise wenig verändert

14.11.2011

(Singapur) Die Ölpreisehaben sich auf heute Morgen kaum bewegt.
Die Ölpreise haben sich nach den teilweise kräftigen Schwankungen der Vorwoche endlich wieder etwas stabilisiert. Sowohl der Rücktritt Berlusconis wie auch die Bildung einer neuen Regierung in Griechenland geben den Kursen an der Börse wieder Halt.

Die heftigen Bewegungen am Ölmarkt wurden hauptsächlich durch politische Ereignisse ausgelöst. Kommt wieder mehr Ruhe in die Politik – so hofft man -  könnten sich auch die Kurse wieder stabilisieren. Montag früh kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember 114,47 US-Dollar. Das waren 31 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) sank leicht um zwei Cent auf 98,87 Dollar.

Die Heizölpreise sind an vielen Orten in der Schweiz über hundert Franken pro hundert Liter gestiegen. Durch die noch schwache Nachfrage nach Heizöl und den starken Franken werden die Preise aber weiterhin künstlich tiefer gehalten, als sie es tatsächlich wären.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.8997
Stand: 14.11.2011, nächstes Update: 15.11.2011

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2016 Migrol AG