Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise wieder etwas gesunken

15.11.2011

(Singapur) Die Ölpreise haben auf heute Morgen uneinheitlich tendiert.
Die Ölpreise sind letzte Woche stark gestiegen. Auf heute Morgen zeigte sich jedoch eine leichte Gegenbewegung ab. Dies wohl aufgrund der schwächeren Notierungen an den Aktienmärkten. Der festere Dollar könnte ein Grund dafür sein, sagen Händler.

Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Dezember 112,25 US-Dollar. Das waren 36 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Fass der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) sank hingegen um 22 Cent auf 98,00 Dollar.

Heizöl in der Schweiz ist momentan weiterhin gut verfügbar. Kommt es jedoch aufgrund einer plötzlich stark steigenden Nachfrage zu Lieferengpässen, würden die Preise voraussichtlich – ungeachtet der Börsenentwicklungen – kräftig ansteigen. Es müsste mit Lieferzuschlägen gerechnet werden. Der milde Winter und die instabile politische Situation lassen viele Heizöl-Einkäufer zu lange auf die vermeintliche Gelegenheit warten. In dieser Einkaufsstrategie sollte unbedingt auch der Faktor Lieferzeit eingerechnet werden. Wartet man bis kurz vor dem Trockenlaufen (kein Heizöl mehr im Tank) auf sinkende Preise, läuft man in Gefahr teure Expresszuschläge hinnehmen zu müssen. Der Einkauf einer Teilmenge kann unter Umständen Sinn machen und erweitert den Handlungsspielraum.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9102
Stand: 15.11.2011, nächstes Update: 16.11.2011

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG