Ölpreis-Marktnews: Archiv

Mehr Geld für Finanzmärkte – Ölpreise angestiegen

01.12.2011

Durch die Aktion der Notenbanken ist vorläufig nicht mit sinkenden Ölpreisen zu rechnen. Zudem verteuert der tiefe Rheinpegelstand Heizöl in der Schweiz, da die Transportschiffe nicht voll beladen werden können. Etwas Regen ist in vielen Teilen der Schweiz auf das Wochenende angesagt. Die neusten US-Lagerbestandszahlen zeigen einen Anstieg beim Rohöl. Auch die Heizölbestände sind angestiegen. Händlerprognosen sind von einer Abnahme beim Heizöl ausgegangen.

Am Donnerstag im frühen Handel sind die Ölpreise angestiegen. Ein Fass der Nordseesorte Brent zur Januar-Auslieferung verteuerte sich mit 111,03 Dollar um 51 Cent. Ein Fass des US-Rohöls West Texas Intermediate kostete 100,82 Dollar. Dies waren 46 Cent mehr als am Vortag.   

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0891
Stand: 01.12.2011, nächstes Update: 02.12.2011

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2016 Migrol AG