Ölpreis-Marktnews: Archiv

Sinkende Frachtkosten

07.12.2011
Am Dienstag hat die Ratingagentur Standard & Poor’s eine Herabstufung der Kreditwürdigkeit vieler Eurostaaten in Aussicht gestellt. Dies hat die Märkte verunsichert und die Ölpreise sind leicht gefallen. Am Mittwoch Morgen war die Tendenz im frühen Handel wieder fester. Der Preis für ein Fass der US-Ölsorte West Texas Intermediate lag mit 101,78 Dollar rund 0,5 Prozent höher als am Vortag. Das Nordsee-Rohöl Brent verteuerte sich ebenfalls um 0,4%. Ein Fass zur Auslieferung im Januar kostete 111,23 Dollar.

Die Verunsicherung aufgrund der Wirtschaftssituation bleibt an den Märkten weiter bestehen. Die Ölpreise werden daher wohl vorerst nicht fallen. Leicht vergünstigt wird Heizöl in der Schweiz durch den Regen der letzten Tage. Der Rheinpegel steigt an und vergünstigt so die Frachtkosten.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 1.0817
Stand: 07.12.2011, nächstes Update: 08.12.2011

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG