Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreis wieder auf Erholungskurs

16.12.2011

(Singapur) Die Ölpreise haben am Freitag etwas fester tendiert und erholen sich langsam von ihren Verlusten am Vortag. Die asiatischen Märkte hatten heute eine eher freundliche Ausprägung – dies konnte dem Ölpreis zu einem Aufwärtstrend verhelfen.
Die USA konnten wieder Konjunkturdaten präsentieren, die positiver ausgefallen waren als erwartet wurde. Die Ratingagenturen stuften auf heute wieder diverse Banken und Unternehmen herunter. Darunter auch die Grossbank Crédit Suisse. Die internationalen Konjunkturaussichten sind schwach – so prognostiziert auch die Ratingagentur Fitch Schwierigkeiten beim Kreditaustausch zwischen Banken. Eine starke Abkühlung der Konjunktur würde sich preisdrückend auf den Ölpreis auswirken.

Im frühen Handel kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Februar-Lieferung 104,08 US-Dollar. Das waren 48 Cent mehr als am Donnerstag. Ein Fass der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Januar-Lieferung stieg geringfügig um sechs Cent auf 93,93 Dollar.

Link zum NZZ-Artikel (Fitch stuft CS herab)

Link zu n-tv.de online "Ölpreis fällt weiter"

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.939
Stand: 16.12.2011, nächstes Update: 17.12.2011

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG