Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise werden gestützt

20.12.2011
Die Verunsicherung aufgrund der Eurokrise und die geopolitische Spannungen beeinflussen die Ölpreise seit Wochen. Gestern war erneut der Iran beziehungsweise die gegen das Land gerichteten zu erwartenden Sanktionen ein Thema. Und prompt verbuchten die Rohölpreise leichte Gewinne. Ein Protest der kasachstanischen Ölarbeiter stützte die Notierungen zusätzlich. Kasachstan ist wachsender Ölproduzent in Zentralasien. Das Handelsvolumen war an der New Yorker Börse kleiner als sonst. Die Marktteilnehmer verlassen nach und nach ihre Arbeitsplätze und gehen in die Weihnachtsferien. Heute nach Börsenschluss bzw. morgen Nachmittag werden die neuesten US-Ölbestandeszahlen veröffentlicht. Gemäss ersten Schätzungen sind die Rohölvorräte im Vergleich zur Vorwoche kleiner geworden. Aktuell tendieren die Notierungen an der elektronischen Börse in Übersee fester. Heizöl und Benzin werden ca. 9 Dollar pro Tonne höher gehandelt. Ein Fass Rohöl der Sorte WTI kostet 94,61 Dollar, ein Fass Brent 104,68 Dollar. Die Tonne Gasöl wird an der Londoner ICE 4 Dollar höher angeboten.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.937
Stand: 20.12.2011, nächstes Update: 21.12.2011

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG