Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise auf Aufholjagd

21.12.2011

Es gibt sie noch, die positiven Nachrichten – es mehrten sich in den letzten Tagen die Nachrichten um eine Erholung der Konjunktur in den USA. Die Vereinigten Staaten sind neben China der größte Ölverbraucher der Welt. Kurz vor Weihnachten gibt es nun auch eine Entspannung an den Anleihemärkten der Eurozone . Diese Entwicklung habe für mehr Zuversicht gesorgt. Das lässt die Investoren wieder risikofreudiger werden. Zudem stütze auch der zum Dollar festere Eurokurs die Ölpreise.

Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent mit Auslieferung im Februar kletterte um 24 Cent auf 106,97 US-Dollar. Der Preis für ein Barrel der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 56 Cent auf 97,80 Dollar.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9282
Stand: 21.12.2011, nächstes Update: 22.12.2011

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG