Ölpreis-Marktnews: Archiv

Heizölpreise mit Auftrieb

23.12.2011

Auch heute steigen die Heizölpreise wieder leicht an. An der asiatischen Börse steigen die Kurse moderat an und verteuern damit die Inlandpreise.
Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Februar steig leicht um 0,15% auf 108,05 US-Dollar. Der Preis für ein Barrel der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) erhöhte sich hingegen um 0,3% auf 99,80 Dollar und baute sein Wochenplus auf 6,5% aus, das ist der grösste Anstieg seit dem 28. Oktober 2011.

Unerwartet gute Konjunkturdaten aus den USA stützen einmal mehr die Finanzmärkte und damit auch die Ölpreise.
Das Handelsvolumen an der Börse ist vor den Feiertagen gewohnt dünn – dies vereinfacht es Spekulanten deutlich, die Preise in eine gewollte Richtung zu beeinflussen. Stärkere Schwankungen könnten also künstlich hervorgerufen werden.
Die Nachfrage nach Heizöl hat sich in den vergangenen Tagen deutlich gesteigert. Die Heizölpreise sind jedoch nicht aufgrund Lieferengpässen, wie in vergangenen Jahren, angehoben worden.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.934
Stand: 23.12.2011, nächstes Update: 26.12.2011

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2016 Migrol AG