Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreis auf dem höchsten Stand seit drei Tagen

17.01.2012

Seit heute Morgen ist wieder ein deutlicher Aufwärtstrend erkennbar, die Ölpreise stehen auf dem höchsten Stand seit drei Tagen.
Wenn man den Händlern Glauben schenken kann, liegt die Ursache dafür in der Verschärfung der Konfliktsituation zwischen dem Iran und den westlichen Industrieländern.

Nach wie vor werden die Rohölpreise von der verbalen Auseinandersetzung zwischen dem Westen und Iran in die Höhe katapultiert. Zuletzt versuchte Frankreich eine Initiative zur Unterbindung des Im- und Exports durchzusetzen. Derweil droht Iran weiterhin mit der Blockade der Strasse von Hormus, welche ein wichtiger Rohöl-Transportweg aus dem persischen Golf ist.

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März kostete im frühen Handel 112,13 US-Dollar. Das waren 79 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) zur Lieferung im Februar stieg um 1,69 Dollar auf 100,38 Dollar.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9507
Stand: 17.01.2012, nächstes Update: 18.01.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG