Ölpreis-Marktnews: Archiv

Heizölpreise steigen an

06.02.2012

Die Ölpreise sind  am Montag im frühen Handel gefallen.
Die herrschende Unsicherheit in Griechenland wirkt dem aus dem Iran kommenden Auftrieb stetig entgegen. Die Beratungen über die Rettung des Euro-Landes werden voraussichtlich heute fortgesetzt. Die letzten Verhandlungen am Sonntagabend gingen laut Ministerpräsident Lucas Papademos ergebnislos zu Ende. Die Schweizer Heizölpreise bewegen sich momentan in die entgegengesetzte Richtung. Durch zunehmenden kurzfristigen Bedarf häufen sich die Notfalllieferungen. Bestellen Sie Ihren Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen muss mit einem Zuschlag gerechnet werden. Bei frühzeitigen Bestellungen können die normalen Verkaufspreise innert der angegebenen Lieferperiode problemlos eingehalten werden.

Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März fiel im Vergleich zum Handelsschluss am Freitag um 22 Cent auf 114,36 US- Dollar. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI fiel um 60 Cent auf 97,23 Dollar.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9199
Stand: 06.02.2012, nächstes Update: 07.02.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG