Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise runter - Heizölpreise rauf

07.02.2012

Die Ölpreise sind am Dienstag im frühen Handel leicht gesunken. Weiterhin lastet die hohe Unsicherheit wegen der Schuldenkrise in Griechenland auf den Ölpreisen. Heute Nachmittag wollen die griechischen Spitzenpolitiker unter Vorsitz des Ministerpräsidenten Lucas Papademos entscheiden, ob sie dem harten Sparprogramm zustimmen, damit das Land das neue Hilfspaket in Höhe von 130 Milliarden Euro erhält. Anderenfalls ist Griechenland  ziemlich sicher bis Ende März pleite. Zusätzich lastet der höhere US-Dollar laste auf den Ölpreisen.

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März kostete 115,77 US-Dollar (88,8 Euro). Das waren 16 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) fiel um 16 Cent auf 96,76 Dollar.

Die Transportkapazitäten sind begrenzt. Migrol ist sehr darum bemüht, dass niemand frieren muss. Bestellen Sie Ihr Heizöl frühzeitig, damit wir es ohne Mehraufwand ausliefern können. Vielen Dank.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9204
Stand: 07.02.2012, nächstes Update: 08.02.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG