Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise könnten weiter ansteigen

10.02.2012

Die Ölpreise verzeichneten am Freitag im frühen Handel leichte Abschläge. In China gibt es Zeichen einer Abkühlung der Konjunktur. Die Exporte sind merklich gesunken. Der Aussenhandel ist auf Jahressicht um 0.5 Prozent zurückgegangen. Diese Abnahme wurde von Analysten zwar erwartet, jedoch in einem geringeren Ausmass. Dies wird als Zeichen für eine Abkühlung des Wirtschaftswachstums gedeutet und hat die Ölpreise belastet.

Die Erwartung eines positiven Ausgangs der Verhandlungen über das griechische Sparpaket und die tiefen Temperaturen könnten aber bei den Schweizer Heizölpreisen für weitere Aufschläge sorgen.

Im frühen Handel kostete ein Fass (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im März 118,21 US-Dollar. Dies waren 38 Cent weniger als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate lag bei 99,55 Dollar. Dies waren 29 Cent weniger als am Vortag.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9129
Stand: 10.02.2012, nächstes Update: 11.02.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2016 Migrol AG