Ölpreis-Marktnews: Archiv

Heizölpreise im Gleichgewicht

17.02.2012

Die Preise für Rohöl sind nach erfreulich guten Konjunkturdaten aus den USA weiter gestiegen. Am Donnerstag war die Zahl der Erstanträge so niedrig wie schon seit 2008 nicht mehr. Heute aber sorgt die Nachricht von der gut laufenden Wirtschaft für Kauflaune. Am nächsten Montag soll die Entscheidung über das zweite griechische Hilfspaket fallen, was den Preisen ebenfalls Auftrieb verschafft. Die Heizölpreise in der Schweiz verhalten sich weiterhin stabil.

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April kostete in der Früh 120,37 US-Dollar (92,72 Euro). Das waren 26 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für Brent-Öl erreichte damit den höchsten Stand seit Mai vergangenen Jahres. Ein Barrel der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) mit Auslieferung im März verteuerte sich ebenfalls leicht um 23 Cent auf 102,54 Dollar (78,99 Euro).

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9207
Stand: 17.02.2012, nächstes Update: 18.02.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG