Ölpreis-Marktnews: Archiv

Heizölpreis in der Schweiz steigt wieder an

20.02.2012

(Singapur) Die Ölpreise sind auf heute Morgen wieder angestiegen.
Sie notieren auf den höchsten Stand seit neun Monaten.

Die Ankündigung Irans, die Belieferung Frankreichs und Großbritanniens mit Rohöl einzustellen trieb die Preise hoch. Das die Öllieferungen eingestellt würden, teilte ein Sprecher des iranischen Öl-Ministeriums am Sonntag in Teheran mit. Grund dafür ist das Ölembargo der EU, welches seine volle Wirksamkeit erst im Sommer entfalten wird. Der Westen wirf dem Iran vor, ein Atomwaffenprogramm zu betreiben.

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April kostete am Montagmorgen 120,99 US- Dollar. Das waren 1,41 Dollar mehr als am Freitag. Ein Barrel der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) mit Auslieferung im März verteuerte sich um 1,69 Dollar auf 104,93 Dollar. Damit notieren die Ölpreise so hoch wie zuletzt im Mai 2011.


Die Heizölpreise für den Februar sind im Vergleich zu denjenigen zur Auslieferung im März und April verhältnismässig hoch.
Ein frühzeitiger Einkauf lohnt sich. 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9612
Stand: 20.02.2012, nächstes Update: 21.02.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG