Ölpreis-Marktnews: Archiv

Erneute Abschläge bei den Ölpreisen

04.05.2012
Die Rohölpreise haben im Verlauf des gestrigen Tages erneut nachgegeben. Auch heute Freitag hat es wieder leichte Abschläge gegeben. In der Woche zuvor konnte in den USA ein überraschender Rückgang der Neuanträge auf Arbeitslosenunterstützung festgestellt werden. Dies zeugt von einer guten Konjunktur, dennoch mussten die Märkte weitere Verluste einstecken. An den Finanzmärkten ist die Stimmung eher betrübt. Die Instabilität verschiedener EU-Staaten wie Spanien, Italien und Frankreich bereitet vielen Kopfzerbrechen.
 
Ein Barrel (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent zur Lieferung im Juni kostete im frühen Handel 116,23 US-Dollar. Das waren 15 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI stieg ebenfalls moderat um 12 Cent auf 102,66 Dollar.
 
Die Wetterlage in der Schweiz hat sich kaum verändert. Am Wochenende wird es bewölkt mit vereinzelten Regengüssen.  Ab Beginn der nächsten Woche steigen sowohl die Temperaturen als auch der „Sonnengehalt“ wieder an.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9136
Stand: 04.05.2012, nächstes Update: 05.05.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG