Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise weiterhin tief

14.05.2012
Der starke Preisrückgang der letzten Tage setzt sich zu Beginn diese Woche fort. Die Schuldenkrise hat Europa fest im Griff und übt nach wie vor Druck auf die Ölpreise aus. In Griechenland wird derweil ein Austritt aus dem Eurowährungsraum immer wahrscheinlicher. Ein Wahlergebnis ist derzeit ebenfalls noch nicht in Sicht, die Beratungen von gestern gingen ohne Ergebnis zu Ende. Heute Abend soll es allerdings weitergehen liessen diverse Quellen verlauten. Wenn bis zum 17. Juni 2012 keine neue Regierung festgelegt wird, kommt es zwangsläufig zu Neuwahlen.
 
Saudi Arabiens Ölminister Ali al-Naimi teilte am Wochenende mit, der grösste OPEC-Staat wolle für gemässigte Ölpreise eintreten. Die Rede war von 100 Dollar bei der Sorte Brent.
 
Ein Barrel (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent zur Lieferung im Juni kostete am Montagmorgen 111,87 US-Dollar. Das waren 39 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI fiel um 43 Cent auf 95,70 Dollar.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9322
Stand: 14.05.2012, nächstes Update: 15.05.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG