Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise fangen sich etwas

21.05.2012
Nach den täglichen Preisrutschen der vergangenen Woche, haben sich die Preise nun wieder etwas stabilisiert. Den tiefsten Stand seit einem halben Jahr hatte das US-Öl am letzten Freitag erreicht. Die Notierungen seien letztens „übertrieben“ gefallen, so eine Aussage von Goldman Sachs, der US-Investmentbank. Mit einer grossen Nachfrage ist in nächster Zeit im asiatischen Raum zu rechnen. Neben den USA hat China den global höchsten Verbrauch an Rohöl.
 
Am frühen Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Juli-Lieferung 107,91 US-Dollar. Das waren 77 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI zur Lieferung im Juli stieg um 37 Cent auf 92,17 Dollar.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9376
Stand: 21.05.2012, nächstes Update: 22.05.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG