Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise mit leichten Verlusten im frühen Handel

08.06.2012
Die Rohölpreise haben heute Freitag wieder mit leichten Verlusten zu kämpfen. Diverse Äusserungen des Chefs der US-Notenbank (Fed) zur allgemeinen Lockerung in der Geldpolitik entpuppten sich als Preisdrücker. Klare Hinweise hat Ben Bernanke zwar keine gegeben, es wäre aber dennoch möglich dass die Zügel des Geldes in Zukunft etwas weniger gespannt sein werden. An den Börsen konnte man sich darüber allerdings gar nicht freuen. Kurz zuvor hatte die chinesische Notenbank den Leitzins gesenkt um der etwas angeschlagenen Wirtschaft ein wenig Auftrieb zu verschaffen.
 
Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Juli-Auslieferung kostete im frühen Handel 98,85 US-Dollar (78,48 Euro). Das waren 1,08 Dollar weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) sank um 1,52 Cent auf 83,30 Dollar.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9597
Stand: 08.06.2012, nächstes Update: 09.06.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG