Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise erneut leicht gestiegen

15.06.2012
Heute Freitag haben die Ölpreise gleich dem Vortag wieder leicht zugenommen. Dafür verantwortlich sind nach wie vor die Hoffnung auf weitere Unterstützung des Wirtschaftswachstum durch die Fed, und der Entschluss der OPEC die Fördermenge beizubehalten statt zu erhöhen. Die Konjunkturdaten der vereinigten Staaten waren gestern Donnerstag alles andere als erfreulich, nun wird erwartet dass die US-Notenbank hier aushelfen wird. In Wien hat die OPEC gestern beschlossen, die tägliche Ölfördermenge von 30 Millionen Barrel (1 bbl = 159 l) unverändert zu lassen. Die Mitgliedstaaten fördern ca. 40% des weltweiten Ölbedarfs. Sie alle zeigten sich bereit, sofort zu reagieren falls die Krise in der Eurozone ausarte und die Ölnachfrage in Gefahr bringe.
 
Am Freitagmorgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Juli-Lieferung 97,93 US-Dollar. Das waren 76 Cent mehr als am Donnerstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI stieg um 66 Cent auf 84,57 Dollar.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9514
Stand: 15.06.2012, nächstes Update: 16.06.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG