Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise geben etwas nach

04.07.2012
Die Ölpreise sind auf heute Morgen wieder etwas gesunken. Im Verlaufe des gestrigen Tages waren die Preise noch um beinahe fünf Prozent nach oben geschossen. Wie lange die verhältnismässig niedrigen Verluste von heute halten werden ist zur Zeit noch fraglich. Mittlerweile ist nämlich der Konflikt zwischen dem Iran und den USA zurück ins Zentrum des Interesses gerückt. Eine Erhöhung der Preise durch diese Situation ist wahrscheinlich. Zusätzlich sind die neusten Konjunkturdaten der USA erstaunlich gut, was ebenfalls eine preistreibende Wirkung haben kann.
 
Am frühen Morgen fiel der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur August-Lieferung um 56 Cent auf 100,12 US-Dollar (79,62 Euro). Am Vortag war der Brent-Preis erstmals seit Mitte Juni wieder über die Marke von 100 Dollar gestiegen. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) verbilligte sich im frühen Handel um 41 Cent auf 87,62 Dollar.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9538
Stand: 04.07.2012, nächstes Update: 05.07.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG