Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreis trotz schlechten Wirtschaftsdaten stabil

13.07.2012
Die chinesische Wirtschaft ist so langsam gewachsen, wie seit drei Jahren nicht mehr. Die Konjunktursorgen dürften also weiter anhalten. Auch in Europa bleiben die Sorgen um die wirtschaftliche Entwicklung bestehen. Die Rating-Agentur Moody’s hat die Kreditwürdigkeit Italiens um zwei Stufen gesenkt. Die heute veröffentlichten Konjunkturdaten aus China konnten den Ölpreis kaum beeinflussen. Am Nachmittag werden Konjunkturdaten aus den USA veröffentlicht, welche mit Spannung erwartet werden

Die Spannungen um den Atomstreit nehmen währenddessen wieder zu. Am Donnerstag sind die Ölpreise angestiegen, nachdem die USA verkündeten, den Druck auf den Iran zu erhöhen. Das US-Finanzministerium hat verkündet, mehreren Unternehmen den Geldhahn zuzudrehen. Betroffen sind Firmen, welche Teheran beim Erwerb von nuklearen Waffen unterstützt haben.

Im frühen Handel zeigen sich die Ölpreise stabil. Der Preis für ein Fass (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate lag unverändert bei 86,08 Dollar. Ein Fass der Nordseesorte Brent kostete mit 100,99 Dollar acht Cent weniger als am Donnerstag.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9843
Stand: 13.07.2012, nächstes Update: 14.07.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG