Ölpreis-Marktnews: Archiv

Grosser Druck auf EZB - Ölpreise halten die Waage

31.07.2012
Die Ölpreise tendierten heute Dienstag im frühen Handel uneinheitlich. Noch immer macht man sich grosse Hoffnungen, die Europäische Zentralbank würde die richtigen Massnahmen zur Euro-Rettung ergreifen, so Notenbankpräsident Mario Draghi. Die Eurokrise macht sich nun aber auch andernorts bemerkbar. Die irische Billig-Airline Ryanair wird in näherer Zukunft rund 30 Prozent ihrer Maschinen am Boden lassen müssen. Mit Ölpreisen von rund 100 Dollar pro Barrel mache es wirklich keinen Sinn diese Flugzeuge fliegen zu lassen, so Ryanair-Finanzchef Howard Millar am Montag.
 
Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur September-Lieferung kostete am Morgen 106,05 US-Dollar. Das waren 15 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) kletterte um 6 Cent auf 89,84 Dollar.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9787
Stand: 31.07.2012, nächstes Update: 01.08.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG