Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise praktisch unverändert

02.08.2012

Die Ölpreise haben sich am Donnerstag im frühen Handel praktisch nicht verändert. Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi hatte vergangene Woche versprochen, alles für die Rettung des Euros zu tun. An den Märkten wird nun gespannt auf die Leitzinsentscheidung der EZB gewartet. Die US-Notenbank hatte am Mittwoch keine zusätzliche geldpolitische Lockerung durchgeführt. Jedoch hat der Notenbankchef Ben Bernanke signalisiert, dass die Tür für weitere Massnahmen offen steht.

Die US-Lagerbestände an Rohöl sind diese Woche unerwartet stark gesunken. Dies gibt einen Hinweis auf eine stabile bis zunehmende Nachfrage in den USA.

Ein Fass (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur September-Lieferung kostet im frühen Handel 106 US-Dollar und war somit 4 Cent teurer als am Mittwoch. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate fiel um 5 Cent auf 88,86 Dollar.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9809
Stand: 02.08.2012, nächstes Update: 03.08.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG