Ölpreis-Marktnews: Archiv

Höhere Lagerbestände erwartet - Ölpreise gesunken

15.08.2012

Gemäss Hinweisen am Markt hat in den USA ein leichter Anstieg der Ölreserven stattgefunden, diese mutmassliche Lagerveränderung liess den Ölpreis auf heute Morgen leicht fallen. Wenn die Ölreserven steigen, wird in der Regel weniger Nachfrage vermutet und die Unternehmen sind gezwungen mehr Absatz zu generieren.

Weitere Impulse werden aufgrund der aktuellen Veröffentlichung der internationalen Energieagentur (EIA) auf heute Nachmittag erwartet.

Die Spannungen zwischen Israel, den USA und dem Iran bleiben weiterhin bestehen – dies hält den Ölpreis auf einem stabilen, eher hohen Niveau. Eine Verschlimmerung der Lage ist jedoch jederzeit möglich. Der Ölpreis würde dann abermals ansteigen.

Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Oktober kostete am Morgen 111,80 US-Dollar. Das waren 35 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) mit Auslieferung im September fiel um 46 Cent auf 92,97 Dollar.

In der Schweiz steigt die Nachfrage nach Heizöl stetig an, den die Sommerferien neigen sich in der ganzen Schweiz dem Ende zu. 

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9742
Stand: 15.08.2012, nächstes Update: 16.08.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2016 Migrol AG