Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise sinken

29.08.2012

Die Rohölpreise von heute Morgen zeigen sich leicht tiefer als am Vortag. Die Prognosen für steigende Preise aufgrund des Tropensturms Isaac scheinen im frühen Handel an Bedeutung verloren zu haben. Die sieben führenden Industrienationen (G7) fordern die Erhöhung der weltweiten Ölproduktion, um den steigenden Preisen entgegen zu wirken. Falls die Erhöhung effektiv stattfindet,  könnte dies einen erneuten Preisabstieg bedeuten.

Der Tropensturm „Isaac“ hat gestern Abend den Südosten der USA erreicht. Obschon viele Ölförderplattformen im Golf von Mexiko stillstehen, scheint sich das nicht auf die Ölpreise auszuwirken. Grund dafür könnte die gestrige Entwarnung des National Hurricane Centers (NHC) sein. Dennoch warnten die Behörden vor einer Unterschätzung des Sturms. Es könnten vor allem in flachen Küstenstrichen lebensgefährliche Fluten entstehen.

Der Preis für ein Fass (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Oktober sank im frühen Handel um 5 Cent auf 112,53 US-Dollar. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 31 Cent auf 96,02 Dollar.

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9563
Stand: 29.08.2012, nächstes Update: 30.08.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG