Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise steigen wieder

04.09.2012

Spekulationen zufolge soll die Europäische Zentralbank (EZB) neue Staatsanleihen kaufen, um dem Euro unter die Arme zu greifen. Diese ist jedoch nur eine von vielen Spekulationen, die über die Massnahmen der Eindämmung der Euro-Schuldenkrise die Runde machen. Der Ölpreis wird so immer weiter nach oben gedrückt, da der Markt auf eine Verbesserung der Weltwirtschaftslage hofft und entsprechend positiv reagiert. Wenn es der Wirtschaft gut geht kaufen die Händler und die Preise steigen parallel zur Kauflaune.

Im frühen Handel kostete ein Fass (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Auslieferung im Oktober 116,50 US-Dollar. Das sind 30 Cent mehr als am Vortag. Seit Beginn der Woche legte der Fass-Preis damit etwa zwei Dollar zu. Ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) verteuerte sich am Morgen um 78 Cent auf 97,25 Dollar.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9521
Stand: 04.09.2012, nächstes Update: 05.09.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG