Ölpreis-Marktnews: Archiv

Spannung vor US-Lagerdaten und EZB-Sitzung lässt Ölpreise steigen

06.09.2012

Am Donnerstag Nachmittag werden die neuen Lagerbestandszahlen an Rohöl in den USA veröffentlicht. Gemäss Experten wird ein sehr starker Rückgang erwartet. Sind die Lagerbestände tief, deutet dies auf eine grössere Nachfrage hin. Dadurch würde der Ölpreis erneut ansteigen.

Zudem werden die Ergebnisse der Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) mit Spannung erwartet. Man geht davon aus, dass EZB-Präsident Mario Draghi Details zum möglichen Kauf von Staatsanleihen bekannt gibt. Auch stehen eine Reihe Konjunkturdaten zur Veröffentlichung an, welche den weiteren Weg des Ölpreises weisen könnten. Wird die europäische Wirtschaft durch weitere Massnahmen angekurbelt, könnte dies dem Ölpreis erneuten Auftrieb verleihen.

Am Donnerstag sind die Ölpreise im frühen Handel gestiegen. Ein Fass (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Oktober-Lieferung kostete mit 113,49 Dollar 40 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass des US-Rohöls West Texas Intermediate (WTI) stieg um 49 Cent auf 95,85 Dollar an.
 

Eine regelmässige Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizöl- oder Dieselangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

Diesel - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9551
Stand: 06.09.2012, nächstes Update: 07.09.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl, Diesel und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG