Ölpreis-Marktnews: Archiv

Rohöl sinkt unter 100 Dollar-Marke

26.09.2012

Rohöl kostet derzeit wieder weniger. Rohstoffexperten und Rohölhändler machen den starken Dollar für den Preisabstieg verantwortlich. Bei einem starken Dollar wird das „schwarze Gold“ für Investoren ausserhalb des Dollar-Raums teurer.   Die US-Lagerbestände steigen gemäss dem American Petroleum Institute (API) derzeit an, das Angebot ist also grösser, folglich fallen die Preise.

Der Nahost Konflikt zwischen Israel und dem Iran spitzt sich weiter zu. Kürzlich provozierte der Iran mit Raketen-Tests und neuartigen Drohnen, mit einer Reichweite von bis zu 2000 Kilometer erreichen. Der Iran warnt Israel anzugreifen. Falls Israel angreifen sollte könnte dies zu einem „Dritten Weltkrieg“ führen, so der iranische Chef der Luftstreitkräfte Amir Ali Hadschisadeh.

Ein Fass (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November kostete im frühen Handel 109,83 US-Dollar. Das waren 62 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) sank um 62 Cent auf 90,82 Dollar.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9396
Stand: 26.09.2012, nächstes Update: 27.09.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2016 Migrol AG