Ölpreis-Marktnews: Archiv

Ölpreise geben nach

01.10.2012

Die Konjunktur Chinas scheint immer weiter zu schwächeln. Die Lage der Wirtschaft wird mit Hilfe des Einkaufsmanagerindex (EMI) berechnet, wobei eine Wertung über 50 Punkte eine gute Entwicklung und darunter eine Verschlechterung der Wirtschaft bedeutet. Im Vormonat lag der chinesische EMI bei 49.2 Punkten, erwartet worden war ein Anstieg bis zu 50.1 Punkten, dies erreichte die zweitgrösste Volkswirtschaft aber nicht. Aktuell liegt China bei 49.8 Punkten und ist somit trotz Bemühungen knapp unter der Schwelle zwischen Wachstum und Abschwung. Einkaufsmanagerindexe aus Europa und den USA werden diese Woche auch noch erwartet.

Der Nahost-Konflikt ist nach wie vor nicht entschärft. Aussichten auf eine sehr baldige Eskalation, gibt es jedoch nicht. Weiterhin werden Verhandlungen vor der UN-Vollversammlung geführt und über das weitere Vorgehen diskutiert.

Ein Fass (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November kostete im frühen Handel 111,59 US-Dollar. Das waren 80 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) fiel um 77 Cent auf 91,42 Dollar.

Eine regelmässige Heizöl - Kontrolle im Tank ist nach wie vor sehr wichtig. Bestellen Sie bei Bedarf frühzeitig. Für kurzfristige Lieferungen (zuschlagspflichtig) kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter 0844 000 000.

Für ein Heizölangebot klicken Sie bitte auf nachfolgenden Link:

Heizöl - Offerte / Bestellung

1 USD = CHF 0.9422
Stand: 01.10.2012, nächstes Update: 02.10.2012

Die Marktnews beziehen sich auf die Entwicklung der Rohölpreise. US-Rohöl gilt als Referenzprodukt. Die Entwicklung dieses Produkts dominiert in der Regel auch die Preise für Heizöl und Benzin. Die effektive Preisentwicklung in der Schweiz kann aufgrund von Einflussfaktoren wie Transportkosten, Rheinfrachten oder Dollarkurs jedoch abweichen.

Copyright © 2017 Migrol AG